Archiv

 

                    2009/2010                    

 

 


Vorbereitungsspiele auf die Rückrunde


Florens Koch im Tor gegen den TSV Dühren - Wie man sieht war es sehr kalt...

Sa.06.Feb.

16.00 Uhr

SG Horrenberg - TSV Waldangelloch
(in Zuzenhausen)

3:1

  

  

Torschützen: Primorac (2), Toraman

So.07.Feb.

15.30 Uhr

TSV Dühren - SG Horrenberg
(in Zuzenhausen)

0:4

  

  

Torschützen: Greulich, Gürkan, Reinig, Primorac

Mi.10.Feb.

19.00 Uhr

FC Mühlhausen - SG Horrenberg

abgesagt

Sa.20.Feb.

15.30 Uhr

SG Horrenberg - DJK Balzfeld

7:5

  

  

Torschützen: Primorac (5), Gürkan, Toraman

Mi.24.Feb.

19.00 Uhr

FC Zuzenhausen - SG Horrenberg

abgesagt

Do.25.Feb.

19.30 Uhr

FCA Walldorf II - SG Horrenberg

4:2

  

  

Torschützen: Primorac, Toraman

So.28.Feb.

14.00 Uhr

SG Horrenberg - ASC Neuenheim

0:5


Winterfeier der SGH war ein voller Erfolg

Mit der Winterfeier hat die SG Horrenberg am Samstag nach längerer Pause wieder einen Volltreffer gelandet. Die Zuschauer in der vollbesetzten und aufwändig dekorierten Sport- und Kulturhalle Horrenberg waren von dem abwechslungsreichen Vier-Stunden-Programm, einem Mix aus Sport, Show, Tanz und Humor, begeistert. „Besser kann man es in Horrenberg nicht machen“ schwärmte dann auch der 1. Vorsitzende der SG, Reiner Branitsch, in seinem Schlusswort nach dem Finale. Das von Thomas Wagenblaß zugeschnittene und von Ewald Hickl mit angenehmer Lockerheit moderierte Programm wurde zwar hauptsächlich aus den Reihen der SG gestaltet, doch trugen die Beiträge der auswärtigen Akteure wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Zur Einstimmung nach der Begrüßung durch Branitsch sorgte die von Kira Lengert und Nicole Pellen betreute Leistungsgruppe Mädchen des TV Horrenberg-Balzfeld, die tänzerische und turnerische Elemente zu dem Lied „Music“ (was my first love) von John Miles zeigten. Danach hatten die C-Junioren ihren Auftritt. Dem Original im ZDF gleich, wurde das aktuelle Sportstudio zunächst akustisch angekündigt, bevor die Moderatorin (verkörpert durch das einzige Mädchen bei den C-Junioren, Karen Cosic) begann, ehemalige und aktuelle Fußballgrößen zu interviewen, wobei deren Antworten – alles Originalzitate – zum Schmunzeln anregten. Sicherlich nicht allen Besuchern bekannt gewesen sein dürfte die Tanz AG der Leimbachtalschule Dielheim. Die 11- bis 15-Jährigen Mädchen zeigten mit sichtlichem Spaß, was bei der Jugend in ist: Hip Hop bei fetziger Musik.
Berliner Luft vermittelte der musikalisch gespielte Sketch die „Krumme Lanke“. Für ein Berliner Paar, gespielt von Andrea Meier und Werner Braun und von Christian Albert am Klavier begleitet, entpuppt sich die „Krumme Lanke“ (ein See im Südwesten Berlins) zunächst als romantischer Ort, an dem sie sich kennen lernen und heiraten. Am Ende steht jedoch die Scheidung, in der der verbitterte Ehemann die „Krumme Lanke“ zuschüttet, da er sie als Ursache allen Übels ansieht.
Im folgenden Programmpunkt wurde den Besuchern dann etwas geboten, was sie so schnell nicht vergessen werden. Der Turn- und Gesangsverein (TGV) Dürrenzimmen entführte sie in die faszinierende Welt der Kraftakrobatik. In gekonntem Zusammenspiel von Stärke, Eleganz und perfekter Kraft- und Körperbeherrschung auf beachtlichem artistischem Niveau zeigten drei Paare Kraftakte und Balanceelemente, bei denen die Schwerkraft nur noch marginal zu sein schien. Der Beifall der Besucher wurde dann auch mit einer Zugabe belohnt.
Dass der Amtsbote im Horrenberger Rathaus Michel (Michael Rothenberger) und der Bürgermeister (Thomas Wagenblaß) den Originalen in nichts nachstehen, zeigten sie in dem Sketch „Die Rathausfamilie“, in dem es Michel darauf anlegt, einen ihm erteilten Auftrag vom Bürgermeister zu umgehen und hierbei noch eine Flasche Schnaps in einer Wette zu ergattern.

Nach der Pause folgte ein weiterer Sketch von Theos Theatergruppe. In „Tot oder lebendig“ versuchte ein mitteloses, von Heimweh nach Horrenberg geplagtes Ehepaar (Wolfgang Knopf, Andrea Meier) durch den jeweils vorgetäuschten Tod des Partners den für die Beerdigung benötigten Betrag von einem Angehörigen zu bekommen. Die Rechnung wäre am Ende auch aufgegangen, wenn die Angehörigen (Werner Braun, Michael Rothenberger), sich nicht getroffen hätten und gemeinsam ins Haus des Ehepaares zurückgekehrt wären. In die Zeit der Hippies zurückversetzt wurde das Publikum danach von den Herren der Volleyballgruppe der SG. Bei einem Potpourri der Les Humphries Singers erinnerten sie in stilechtem Outfit an die Flower-Power-Zeiten.
Nun stieg der „Dielemer Fasnachtsbutze“, Nico Wagenblaß, in die Bütt, die der inzwischen 16-Jährige bereits seit dem siebten Lebensjahr kennt. Entsprechend souverän war auch sein Vortrag, in dem es ihm treffend gelang, die Bewohner der Ortsteile in seinen Pointen mit einzubeziehen. Weiter ging es mit den Aktiven der ersten Mannschaft der SG, die ein Rock-Medley darboten, in dem ABBA und AC/DC in bemerkenswerter Weise imitiert wurden. Das Märchen „Aschenputtel“ auf Horrenberger Art, vom „Ominösen Stammtisch“ in besonderer Art auf die Bühne gebracht, zeigte, wie ein Märchen, einem Marionettenspiel gleich, mit wenigen und sich häufig wiederholenden Worten verständlich vorgetragen werden kann. Den Abschluss des Programms machte dann die junge, dreiköpfige Band „incredible“ (Antonio Celeste, Robert Klingler, Achim Wolf), die mit gefühlvoll vorgetragenen Stücken, darunter auch eine auf die SG Horrenberg bezogene Version von „Sierra Madre“, ebenfalls großen Anklang fand.

Mit einem Dank an alle Helfer und Helferinnen, die sich beim Aufbau und bei der Bewirtung einbrachten, beendete Branitsch den offiziellen Teil des Abends, dem sich noch die Gewinnausgabe der Tombola anschloss. Wer wollte, konnte dann noch bei musikalischer Unterhaltung an der Sektbar verweilen.

01.02.2010


C-Junioren qualifizieren sich für Endrunde der Hallenkreismeisterschaft
Zwischenrunde Hallenkreismeisterschaft Sportzentrum Nord Handschuhsheim am 30.01.2010

SGH - SG Neckargemünd/Bammental 2 : 1
SGH - SG Altenbach/Dossenheim 2 : 4
SGH - SG HD-Kirchheim 1 : 0
SGH - FC Astoria Walldorf 0 : 3

Für die SG Horrenberg spielten:
Marcel Bauer, Jan Breuninger, Marvin Epp, Lukas Greulich, Yannick Herrmann, Marco Klingmann, Marvin Ronellenfitsch, Sebastian Starey und Robin Wenzel

Mit 5:8 Toren und 6 Punkten qualifizierte sich die Mannschaft für die Endrunde mit den besten 4 Mannschaften im Kreis Heidelberg am Samstag, 06.02.2010 in der Schauenburghalle Dossenheim. Das Halbfinalspiel findet um 14.40 Uhr gegen den SV Sandhausen statt.

31.01.2010


Foto des Jahres 2009


Das Siegerfoto aus dem Vorbereitunsspiel gegen 1899 Hoffenheim II.

Weitere Infos zur Wahl zum Foto des Jahres 2009 gibt es hier...

MK, 29.01.2010


TSV Wieblingen gewinnt Dachsenfranzcup 2010
2:0-Sieg im Finale gegen SG Eschelbach - SGH scheidet bereits in der Vorrunde aus


Dachsenfranzcupsieger 2010 TSV Wieblingen

Ergebnisse

Abschlusstabellen Vorrunde

In der gut gefüllten Leimbachhalle sahen die Zuschauer interessante Begegnungen mit einigen brisanten Derbys. Am Ende konnte sich die stark spielende Mannschaft des TSV Wieblingen den Turniersieg sichern.
In allen Vorrundengruppen, außer der Gruppe B in der sich die SG Dielheim und die SG Eschelbach II durchsetzten, entschied sich erst im jeweils letzten Spiel wer in die Viertelfinalrunde einziehen würde. So konnte in der Gruppe A neben Gruppensieger TSV Wieblingen die DJK Balzfeld mit dem 3:3-Ausgleichstreffer drei Sekunden vor Spielende gegen die SG Mauer den Einzug ins Viertelfinale klarmachen. Leidtragender war Gastgeber SG Horrenberg, der sich somit leider bereits nach der Vorrunde aus dem Turnier verabschieden musste.
In der Gruppe C sicherten sich die beiden Wieslocher Vereine 1.FC und VfB ganz knapp das Erreichen der nächsten Runde vor dem TSV Reichartshausen.
Glück hatte in der Gruppe D der Titelverteidiger FC Mühlhausen, der sich neben Gruppensieger SG Eschelbach I für das Viertelfinale qualifizieren konnte, weil der FC Odenheim ebenfalls sein letztes Spiel verlor.
Im Viertelfinale, in welchem überraschenderweise beide Mannschaften der SG Eschelbach vertreten waren, setzten sich dann der TSV Wieblingen (3:0 gegen SG Eschelbach II), der FC Mühhausen (2:1 gegen 1.FC Wiesloch), die SG Dielheim (1:0 gegen VfB Wiesloch) und die SG Eschelbach I (4:2 gegen DJK Balzfeld) durch.
Im Halbfinale schaltete dann der spätere Turniersieger TSV Wieblingen den Vorjahressieger Mühlhausen mit 3:1 aus. Die SG Dielheim unterlag der SG Eschelbach I in einem heißumkämpften Spiel nach einer 1:0-Führung noch mit 1:3.
Das Spiel um Platz 3 konnte die SG Dielheim dann gegen den FC Mühlhausen mit 3:1 gewinnen.
Im Finale trafen dann der TSV Wieblingen und die SG Eschelbach I, die bisher alle Spiele für sich entschieden hatten, aufeinander. Hier konnte sich der TSV Wieblingen dann mit 2:0 durchsetzen und wurde verdient Sieger des Dachsenfranzcups 2010, worüber sich besonders der langjährige SGH-Akteur Volkan Arslan freute, der seit mittlerweile einem Jahr beim TSV spielt.

Im Anschluss überreichte der 2.Vorsitzende der SGH Rainer Ziegler zusammen mit Tilman Werner von der Adler Brauerei Zuzenhausen die Preisgelder für die vier bestplatzieten Mannschaften und den Pokal für Turniersieger TSV Wieblingen.
Außerdem wurde der Torschützenkönig Marius Sauciunas, der acht Treffer für die SG Eschelbach erzielte, mit einem vom SG-Clubhaus Horrenberg gestifteten Gutschein belohnt.


Rainer Ziegler gratuliert dem Torschützenkönig Marius Sauciunas (SG Eschelbach)

Der Dachsenfranzcup 2010 war (abgesehen vom Ausscheiden der eigenen Mannschaft in der Vorrunde) für die SG Horrenberg mit 19 teilnehmemenden Mannschaften ein voller Erfolg. Vielen Dank an alle Vereine die am Start waren. Es wird bereits überlegt das Turnier im nächsten Jahr auf zwei Tage zu erweitern um die Wartezeiten der Mannschaften zwischen ihren zu absolvierenden Spielen zu verkürzen.
Dank gilt natürlich zuletzt auch allen Helfern, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

MK, 10.01.2010


Wahl zum Foto des Jahres 2009
Acht Fotos stehen in der Finalrunde zur Wahl

Zum Jahresabschluss wird ab heute eine Wahl zum besten Foto, das während der SGH-Spiele des vergangenen Jahres geschossen wurde, gestartet.
Zunächst stehen vierzig Fotos zur Auswahl die zufällig in zehn Gruppen aufgeteilt sind. Die beiden meistgewählten Fotos jeder Gruppe erreichen die nächste Runde. Die zwanzig verbleibenden Fotos werden dann in vier Gruppen aufgeteilt. Wiederum die beiden besten Fotos jeder Gruppe erreichen dann das Finale, in welchem dann acht Fotos zur Wahl stehen werden.

Finalrunde

Um bei der Finalabstimmung ein realistisches Ergebnis zu erhalten (keine Mehrfachabstimmung am selben Compuer) bitte ich darum die Abstimmung über einen kurzen Gästebucheintrag durchzuführen.
Angabe der Fotonummer genügt.

Hier geht's zu den Ergebnissen der 1. und 2.Runde:

Runde 2

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

Gruppe 4

Runde 1

Gruppe 1

Gruppe 2

Gruppe 3

Gruppe 4

Gruppe 5

Gruppe 6

Gruppe 7

Gruppe 8

Gruppe 9

Gruppe 10

 

 

MK, 29.12.2009


Hallenturniere in der Winterpause 2009/2010

Aus in der Vorrunde beim Hallenturnier in Ziegelhausen
So., 20.Dezember 2009 in der Köpfelhalle Ziegelhausen.
Vorrunde:
SGH - VfB Leimen 4:4
SGH - VfR Mannheim 3:6
SGH - FC Schatthausen 2:9
Für die aufgrund der Weihnachtsfeier vom Vorabend geschwächte Mannschaft der SGH spielten Maurice Swoboda, Fabio Greulich, Stipe Herceg, Semih Reinig, Nik Primorac und Martin Keilbach.

Vierter Platz beim Hallenturnier in Eppelheim
Vorrunde So.03.Januar 2010 in der Rhein-Neckar-Halle Eppelheim.
SGH - FC Mühlhausen 5:3
SGH - BW Neckargemünd 6:3
SGH - FK Srbija Mannheim 3:3
Endrunde Mo.04.Januar 2010
SGH - TSV Wieblingen 1:0
SGH - TSV Pfaffengrund 3:2
Viertelfinale:
SGH - ASV/DJK Eppelheim 5:3
Halbfinale:
SGH - BSC Mückenloch 1:5
Spiel um Platz 3:
SGH - DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 1:7
Im Einsatz für die SG waren: Maurice Swoboda, Florian Fellhauer, Sebastian Kretz, Fabio Greulich, Onur Gürkan, Semih Reinig, José Caicedo, Nik Primorac, Stipe Herceg, Pablo Valdez, Aykut Ibikli und Tanju Toraman

Dachsenfranz Cup 2010 der SG Horrenberg:
Sa., 09.Januar 2010 in der Leimbachhalle Dielheim.
Vorrunde:
SGH - DJK Balzfeld 0:1
SGH - SG Mauer 5:1
SGH - TSV Wieblingen 0:4

MK, 11.01.2010


 


Hier das Verkehrsschild am neuen Kreisel beim Hoffenheimer Trainingszentrum in Zuzenhausen. ;-)

 

 

Autohaus Ranaldi-Cup 2009 der C-Junioren
Sonntag, 13.09.2009 auf dem Sportplatz Balzfeld

Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.09.2009
 

11.00 SG Horrenberg - Borussia Mönchengladbach

0:5

11.20 SV Waldhof Mannheim - 1899 Hoffenheim

1:2

11.40 Kickers Offenbach - 1.FC Saarbrücken

0:1

12.00 Borussia Mönchengladbach - Karlsruher SC

0:0

12.20 SV Waldhof Mannheim - SG Horrenberg

0:1

12.40 1899 Hoffenheim - 1.FC Saarbrücken

0:0

13.00 Karlsruher SC - Kickers Offenbach

0:0

13.20 Bor.Mönchengladbach - SV Waldhof Mannheim

1:0

13.40 1.FC Saarbrücken - SG Horrenberg

1:1

14.00 1899 Hoffenheim - Kickers Offenbach

0:0

14.20 SV Waldhof Mannheim - Karlsruher SC

1:1

14.40 1.FC Saarbrücken - Borussia Mönchengladbach

1:0

15.00 SG Horrenberg - Kickers Offenbach

0:1

15.20 1899 Hoffenheim - Karlsruher SC

0:0

15.40 1.FC Saarbrücken - SV Waldhof Mannheim

2:0

16.00 Borussia Mönchengladbach - Kickers Offenbach

2:0

16.20 1899 Hoffenheim - SG Horrenberg

4:0

16.40 Karlsruher SC - 1.FC Saarbrücken

3:0

17.00 Kickers Offenbach - SV Waldhof Mannheim

1:0

17.20 Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim

1:0

17.40 SG Horrenberg - Karlsruher SC

0:7

Abschlusstabelle:

1.Borussia Mönchengladbach

9:1

13

2.1.FC Saarbrücken

5:4

11

3.Karlsruher SC

11:1  

10

4.1899 Hoffenheim

6:2

  9

5.Kickers Offenbach

2:3

  8

6.SG Horrenberg

  2:18

  4

7.SV Waldhof Mannheim

2:8

  2

Die C-Junioren der SG Horrenberg konnten bei diesem tollen Teilnehmerfeld insgesamt gut mithalten. Mit einem verdienten 1:0-Sieg gegen SV Waldhof Mannheim und einem glücklichen Unentschieden gegen den 1.FC Saarbrücken konnten die Horrenberger 4 Punkte und einen guten 6.Platz erspielen.
Die hervorragende Organisation dieses Turniers wurde von den teilnehmenden Mannschaften bestätigt und gewürdigt. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung.
Die Planungen für den 6.Autothaus Ranaldi-Cup 2010 in Horrenberg haben bereits begonnen.

A.R., 14.09.2009

 

Vorbereitungsspiele auf die Saison 2009/2010


Szene aus dem Spiel gegen Odenheim

So.12.Juli

15.00 Uhr

SG Horrenberg - 1899 Hoffenheim II

  0:12

Mi.15.Juli

19.00 Uhr

SG Horrenberg - SG Kirchheim

  0:10

Sa.18.Juli

14.00 Uhr

SG Horrenberg - FCA Walldorf II
(in Balzfeld)

1:5

  

  

Torschütze: Primorac

Mi.22.Juli

19.00 Uhr

SG Horrenberg - FC Odenheim

1:4

 

  

Torschütze: Ibikli

So.26.Juli

17.00 Uhr

SG Horrenberg - SV Ehrstädt

7:0

Sa.08.Aug.

14.00 Uhr

SG Horrenberg - FC Zuzenhausen II

2:2

  

  

Torschütze: Toraman (2)

Mi.12.Aug.

19.00 Uhr

SG Horrenberg - TSV Dühren

9:0

   

Torschützen: Toraman (4), Caicedo (3), Sam, Greulich

Sa.15.Aug.

18.00 Uhr

SV Neidenstein - SG Horrenberg

1:2

  

  

Torschützen: Andorfer, Ibikli

 

Zu- und Abgänge zur Saison 2009/2010

Zugänge:
Andorfer, Uwe (FC Kirrlach)
Gürkan, Onur (VfB Leimen)
Herceg, Stipe (TSV Gauangelloch)
Kretz, Sebastian (BSC Mückenloch)
Sam, Michael (VfB Epfenbach)
Swoboda, Maurice (FC St.Ilgen)
Yildirim, Alaattin (SG Heidelberg-Walldorf)
Yilmaz, Yusuf (1.FC Wiesloch)

Abgänge:
Baumgärtner, Marius (SpVgg Baiertal)
Doracic, Nermin (SV Aglasterhausen)
Fehringer, Stefan (unbekannt)
Jahnke, Oliver (Karriere beendet)
Kaygusuz, Bülent (TSV Michelfeld)
Raab, Markus (SpVgg Baiertal)

Stand: 23.07.2009

 

54.Generalversammlung der SGH
SG Horrenberg wählt neue Vorstandschaft

Eine durchaus interessante Tagesordnung hatte die SG Horrenberg am 29. Juni abzuhandeln, denn schon im Vorfeld der Generalversammlung war bekannt geworden, dass einige Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen ihr Amt zur Verfügung stellen würden.
Die üblichen Punkte einer Vereins-Generalversammlung wie Kassenbericht, Bericht aus den Abteilungen und Kassenprüfung wurden schnell abgehakt, nachdem die Verantwortlichen fast nur Positives zu berichten hatten.
Spielausschuss-Vorsitzender Rainer Ziegler berichtete, dass die selbst gesetzten Ziele nur teilweise erreicht worden sind. Trotz namhafter Zugänge zeigte sich die erste Mannschaft unkonstant, so dass man lange in Abstiegsgefahr war. Am Ende reichte es zum 12. Platz. Dank richtete er an den scheidenden Trainer Eckhard Prinz, der gute Arbeit geleistet hat.
Jugendleiter Andreas Rensch hatte wieder von vielen Erfolgen zu berichten, die Jugendmannschaften sind auf einem guten Wege, wobei wie bei allen Vereinen die älteren Jahrgänge von schwindenden Spielerzahlen betroffen sind.
In seinem Gesamtbericht ging der 1. Vorsitzende Walter Fuchs auf das vergangene Vereinsjahr ein und sparte dabei weder am Lob noch an der Kritik. Er appellierte an alle künftigen Vereinsmitarbeiter, daran mitzuarbeiten, dass wieder einheimische Jugendliche in die erste Mannschaft integriert werden können. Auch zu den Finanzen nahm er Stellung. Die ausgefallenen Veranstaltungen wie Winterfeier vor zwei Jahren und Schlachtfest haben ein Loch in die Kasse gerissen und führten zu dem geringen Jahresverlust. Da die Abgabenlast immer weiter steigt, ist es dringend geboten, diese Einnahmequellen wieder zu erschließen. Auch wäre die Terminabstimmung zwischen Jugend und Senioren zu verbessern, was Training und Spielansetzungen angehe.
Nach über 30 Jahren Vorstandsarbeit sei für ihn nun der Zeitpunkt gekommen, das Ruder in jüngere Hände zu legen. Er stellte deshalb sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung.


Neuer 1.Vorsitzender und ehemaliger 1.Vorsitzender der SGH:
Reiner Branitsch (links) und Walter Fuchs (rechts)

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis, wobei die neuen Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen gewählt wurden:
1. Vorsitzender: Reiner Branitsch
2. Vorsitzender: Rainer Ziegler
Kassier bleibt Thomas Schreiber. Die Arbeit des zurückgetretenen Schriftführers Manfred Heinisch teilen sich künftig Dieter Branitsch, Harald Seib, Torsten Wichmann, Martin Keilbach und Jürgen Rauch.
Der Spielausschuss bleibt in seiner bisherigen Zusammensetzung erhalten, wie auch der Jugendausschuss. Als Beisitzer rücken Torsten Wichmann und Jürgen Reichel nach. Neuer Kassenprüfer ist Thomas Wagenblaß, gemeinsam mit Hermann Ehmer.
Der frisch gewählte erste Vorsitzende bedankte sich bei der Versammlung für das in ihn gesetzte Vertrauen. Die Vorstandschaft hätte nun einen kräftigen Aderlass zu verkraften. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass bald ein Vereinsmitglied gefunden wird, das das Amt des Schriftführers übernimmt. Er bat die Vereinsmitglieder um Geduld, da nun viel neu organisiert werden muss und weitere neue Vorstandsmitglieder gesucht werden. Auf die neue Vorstandschaft warte viel Arbeit, auch im Bereich der Clubhaus-Unterhaltung. Hier zählt er auf die Hilfe der Ausgeschiedenen.
Zum Abschluss hatte er dann eine angenehme Pflicht zu erfüllen, denn er übergab Stefan Hillenbrand und Wilhelm Fuchs in Anerkennung ihrer langjährigen Vorstandsarbeit ein Präsent. Für die über 37jährige Arbeit als Vereinsfunktionär hatte die Vorstandschaft bereits beschlossen, Walter Fuchs zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Lang anhaltender Applaus der Versammlung bewies, dass dieser Beschluss richtig war und angekommen ist.
So endete die 54. Generalversammlung der SG sehr harmonisch. Es war eine Art Aufbruchstimmung aufgekommen, das Richtige, um das Schiff SG Horrenberg wieder in ruhiges Fahrwasser zu lenken.

MH, 06.07.2009

 

Laut Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer gesamten Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.