Archiv

 

                    2005/2006                    

 

 
Hintere Reihe v.links: Frank Schuckert, Kevin Rottmann, Bülent Kaygusuz, Bülent Ergün, Michael Rawus
Mittlere Reihe v.links: Walter Fuchs, Klaus Götzmann, Martin Keilbach, Ali Kaygusuz, Oliver Jahnke, Volkan Arslan,
Stanomir Radunovic, Christoph Lipponer, Michael Thumfart, Rainer Ziegler
Vordere Reihe v.links: Daniel Rottmann, Bastian Eichstädter, Maurice Swoboda, Christian Anderka, Fidel Mora

 

Erfolgreicher Rundenabschluss und Relegationsspiel am 08.06. in Horrenberg

Die SG hat die Runde mit zwei Niederlagen(2:0 in Ketsch, 2:3 gegen Michelfeld), die für den Klassenerhalt aber nicht mehr von Bedeutung waren abgeschlossen.
Zum Schluß belegte man mit 38 Punkten den 10. Platz. Michelfeld belegte mit 37 Punkten, aber dem schlechtesten Torverhältnis den Relegationsplatz.
Nach gewonnenem Spiel gegen Türkspor Mannheim spielt Michelfeld als Gewinner des ersten Relegationsspiel gegen Waldhilsbach, die gegen Sulzfeld gewannen, um den Verbleib bzw. Aufstieg  in die Landesliga.
Diese Spiel findet am Donnerstag, den 08. 06. 2006 um 19h auf dem Sportgelände der SG Horrenberg statt.
Dossenheim, Baiertal und Berwangen stehen als Absteiger fest.
Alles in allem war die Saison für die SG sehr erfolgreich. Ein turbulentes Jahr mit sensationellem Endspurt ging zuende.
Ein ganz besonderes Dankeschön gilt dem Anhang und allen Funktionären. Insbesondere aber Trainer Michael Thumfart, der leider nach der Runde als Trainer bei der SG aufhört, um Privatem den Vorrang zu gewähren. Seine Arbeit hier in Horrenberg jedoch, hat wohl alle mehr wie überzeugt. Im Sportlichen und Menschlichen, war er jedem stets ein Vorbild und wohl der Garant für den Klassenerhalt. In jeder Situation ruhig und bedacht, hoffen wir, daß Michael uns irgendwann wieder als Spieler zur Verfügung steht.

Im kommenden Jahr wird Oktay Killic, das Amt als Spielertrainer in Horrenberg begleiten. Auch ihm schon vorab alles Gute und ein glückliches Händchen für die SG - Truppe. (spezielle Trainervorstellung folgt in Kürze).

Landesliga Abschlußtabelle Saison 2005/06

Pl. Verein

Sp.

g

u

v

Torverh.

Diff.

Pkt.

1. FC Rot

32

26

3

3

104 :

 28

+76

81

2. SV Schwetzingen

32

22

6

4

84 :

 34

+50

72

3. LSV Ladenburg

32

18

8

6

77 :

 46

+31

62

4. Spvgg 06 Ketsch

32

18

3

11

74 :

 61

+13

57

5. DJK/FC Ziegelhausen/Peterst.

32

15

6

11

66 :

 53

+13

51

6. VfR Mannheim 2

32

14

5

13

67 :

 49

+18

47

7. SpVgg Wallstadt

32

14

5

13

60 :

 58

+2

47

8. SG Dielheim

32

12

7

13

48 :

 55

-7

43

9. SV Sandhausen 2

32

12

5

15

51 :

 59

-8

41

10. SG Horrenberg

32

12

2

18

56 :

 71

-15

38

11. SV Waldhof-Mannheim 2

32

11

4

17

72 :

 75

-3

37

12. DJK Neckarhausen

32

11

4

17

49 :

 57

-8

37

13. SV 98/07 Seckenheim

32

11

4

17

65 :

 77

-12

37

14. TSV 1895 Michelfeld

32

11

4

17

54 :

 81

-27

37

15. FC Dossenheim

32

9

8

15

41 :

 63

-22

35

16. SpVgg Baiertal

32

9

6

17

47 :

 75

-28

33

17. FC Berwangen

32

5

3

24

41 :

 117

-76

18

 

06. 06. 2006 /R.Ziegler

 

 

Stellungnahme und Enschuldigung

 

Stellungnahme in der Sinsheimer RNZ, am 23. 05. 2006 als PDF

23. 05. 2005

Entschuldigung der RNZ

Herr Mutschler entschuldigte sich telefonisch für Seinen Artikel vom 20. 05. 2006 in aller Form. Er sei falschen Info's aufgesessen und nimmt somit alle Beschuldigungen des Betruges zurück.
Er wird unsere Gegendarstellung in Form von der im Anhang stehenden PDF Datei, am 24. 05. 2006 in der Ausgabe der Sinsheimer RNZ abdrucken.
Somit entschuldige auch ich mich, für die von mir geäußerten Spitzen im letzten Bericht.
Fehler werden gemacht, Fehler kann man eingestehen. Dieses hat Herr Mutschler getan, Sportsgeist bewiesen und die Beschuldigungen zurückgenommen.
Somit sollte man die Sache vergessen und auf einen positiven Bericht über die SG, von der RNZ warten.  :-)

23. 05. 2006 /R.Ziegler

 

 

Pressefreiheit oder Frechheit einmal anders...

 

Pressebericht der Sinsheimer RNZ, vom 20. 05. 2006 als PDF

Am Sonntag dem 21. Mai war ich in meinem Leben einmal mehr an einem Punkt angekommen, an dem ich am Verstand mancher Leute zu zweifeln begann. Ich bekam den von Herrn Mutschler verfassten Bericht gezeigt, den die „RNZ – Sinsheim am 20 Mai abdruckte. Erst hielt ich es für einen Fake, oder einen Witz den mein Gegenüber mit mir machen wollte. Nein, es war bittere Realität. Ich dachte, daß solch ein Bericht nur veröffentlicht werden darf, wenn für solche ungeheuerlichen Behauptungen und Unterstellungen wenigstens der Hauch an Indizien oder Beweisen vorhanden wäre. Da es aber anscheinend möglich ist in der „RNZ“ einer mir als seriös bekannten Tageszeitung , solch einen Gedankenmüll abzusondern, werde ich mir in Zukunft dreimal überlegen was ich mir beim Lesen antue. Denn wenn der „Schreiberling“ Harald Mutschler hier von Betrug spricht, hat er entweder von Fußball überhaupt keine Ahnung, will die Leserzahlen der RNZ in die Höhe treiben oder hat Nachholbedarf an einer öffentlich ausgesprochenen Entschuldigung der SG Dielheim und der SG Horrenberg gegenüber. Wer die Begegnung nämlich mit etwas Verstand „neutral“ verfolgt hat, wird gesehen haben dass, die SG Dielheim kurz vor Schluß einen Pfostenkopfball landete und zwei Minuten später einen Elfmeter zugesprochen bekam, den Andreas Rensch der Torwart der SG – Horrenberg, bravourös  hielt. Da solche Dinge ziemlich schwer planbar sind, dürfte sogar unserem „Schreiberling“ klar sein dass er wohl seine geistigen Ergüsse noch mal überdenken sollte. Ronaldinho brauchte 6 Wochen um ein Video zu drehen in dem er ähnliche Kunststücke vorführte. Des Weiteren ist jedem klar, der schon jemals einen Fuß auf den Dielheimer oder Horrenberger Sportplatz gesetzt  hat, daß weder Dielheim den Horrenberger, noch Horrenberg den Dielheimern, auch nur 1cm Boden schenken würden, da diese beiden Gemeinden schon seit Generationen in einem fairen, aber erbitterten Nachbarschaftsduell stecken. Drittens würde Dielheim und auch Horrenberg wahrscheinlich lieber nach Michelfeld, wie nach Neckarhausen auf den Hartplatz fahren, dieses lässt aber das von „Mutschler“ angesprochenen „Fair Play“ noch nicht zu. Viertens und letztens, ist es gegenüber denen sich im Vorspiel zugetragenen, tragischen und bedauerlichen Ereignissen, eine Frechheit den Dielheimern  zu unterstellen, sie hätten das "Gedenkspiel“ an das verstorbene Ehrenmitglied Leo Ritz, einem mehr wie eingefleischten Dielheimer, verschoben. Ich glaube manche Leute sollten sich über das Werkzeug „Presse“ mehr Gedanken machen und verantwortungsvoller damit umgehen, denn wenn ich mit einer Sense nicht umgehen kann, laufe ich Gefahr mir in den Fuß zu sensen. Also sehr geehrter Herr Mutschler, ich wünsche Ihnen in Zukunft mit Ihrer Sense etwas vorsichtiger umzugehen, soll Sie dieses Schicksal nicht ereilen. Manchmal ist eben an der Zeit sich öffentlich zu entschuldigen. Da solche Verleumdungen glaube ich strafbar und anzuklagen sind, so sollte sich auch die RNZ in Zukunft überlegen, was sie abdruckt und wo am besten der Finger der Korrektur oder das Schwert des Damokles drüber schweben sollte. Die SG Horrenberg und die SG Dielheim distanzieren sich von solchen ungeheuerlichen Vorwürfen. In Horrenberg ist man an das Auf- und Absteigen gewöhnt und braucht auf solche Mittel mit Sicherheit nicht zurückgreifen. Die RNZ sollte sich mal Gedanken machen ob es nicht besser wäre, die sportlichen Leistungen der Horrenberger zu würdigen, anstatt solch eine Ruf schädigende Gemeinheit in Umlauf zu bringen. Gegen Dielheim war es, nur zur Info, der siebte Rückrundensieg unserer tollen Truppe, alle samt natürlich erkauft. ;-)   

22. 05. 2006 /Rainer Ziegler

 

Anmerkung vom 23. 05. 2005
Diese Stellungnahme wurde Herrn Mutschler und der RNZ, per e-mail
und per Fax, mit der ausdrücklichen Bitte um Veröffentlichung übersendet.

 

 

 

...immer noch kein rettendes Ufer !

21. 05. 06  Auch der achte Rückrundensieg brachte immer noch nicht
den Klassenerhalt. Im hektischen, zerfahrenen Match gegen Wallstadt,
konnte die SG wieder 3 Punkte verbuchen, die aber immer noch nicht
100 % den Klassenerhalt sichern. Die erste Hälfte war höhepunktsarm
und endete so gerecht mit 0:0. Nach dem Wechsel war man noch in der
Lethargie der ersten Hälfte, als Christoph Lipponer mustergültig Kevin Rottmann bediente und der das 1:0 erzielte. Dieses Ergebnis konnte man über die Zeit kämpfen und kam so dem Klassenerhalt wieder entscheident näher. So wird hoffentlich am Mittwoch um 18. 30h, in Ketsch, alles klar gemacht.
Dazu hoffen wir wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer.

Unsere Aufstellung: Rensch, Reiss, Hofstetter, Jahnke, Raab, Arslan, Thumfarth, Rössler, Rottmann, B.Kaygusuz(75. Arslan),  Anderka( 70. Radunovic)  

 

 

Ein grosser Schritt in Richtung Klassenerhalt

17. 05. 06 Im wegen dem tragischen Todesfall von Leo Ritz angesetzten Wiederholungsspiel, verzichteten beide Mannschaften,
so wie das Schiedsrichtergespann auf die Einnahmen und Gagen, um sie der Ernst Körner Stiftung zu spenden.
Im Derby selbst, merkte man beiden Mannschaften von Anfang an die hohen Temperaturen und die Nervosität an.
Die SGH kam etwas besser ins Spiel und konnte so vor der Halbzeit mit 1:0, durch Markus Reiss in Führung gehen.
Auch durch zwei krankheitsbedingte Auswechslungen in der Halbzeit ließ die SG Horrenberg in der zweiten Halbzeit, anfangs nicht nach.
 Mit zunehmender Spieldauer jedoch erhöhte sich der Dielheimer Druck und somit die Chancenanzahl. Dielheim kam so zu einem Pfostentreffer, in der 80. Minute und zu einem Elfmeter in der 85. Minute, den jedoch Andreas Rensch, kalt wie Stahl "aus dem Ecke grub". Mit weiteren Glanztaten bescherte er der SGH so den zweiten Sieg in Folge.  Kurz vor Schluß konnte Oliver Jahnke einen vom guten Schiedsrichtergespann gegebenen Elfmeter, seinerseits verwandeln und stellte so den 2:0 Endstand her.

Unsere Aufstellung: Rensch, Reiss, Hofstetter, Jahnke, Raab, Radunovic, Arslan, Thumfarth, Rössler, Rottmann (45.B.Kaygusuz),  Anderka(75. Darama)

 

Kampf gegen Freunde....

12. 05. 06 Am Freitag konnte die SG in einem harten Fight gegen Ziegelhausen einen ganz wichtigen Sieg erringen.
Nach ausgeglichenem Beginn, konnte die SG etwas glücklich mit 1:0 durch Christoph Lipponer Führung gehen. Danach wurden die Ziegelhäuser erwartungsgemäß stärker. Die SG machte im Sturm und vorderen Mittelfeld die Räume nicht mehr eng und geriet somit immer mehr unter Druck. Zwangsläufig fiel so das 1:1 noch vor der Pause.
Nach etwas lauterer Kabinenansprache konnte die SG nun in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel kommen.
Durch einen herrlich ausgeführten Konter, konnte Christian Anderka für Kevin Rottmann auflegen, der zum 2:1 vollendete.
Dieses 2:1 wurde nun mit allem verteidigt und die SG ließ bis zum Schluß kein Treffer mehr zu. Herauszuheben ist die guter Torwartleistung
von Andreas Rensch, der mit einer Parade kurz vor Schluß den Sieg festhielt.

Unsere Aufstellung: Rensch, Reiss, Hofstetter, Jahnke, Raab, Lipponer(87. Mora), B..Kaygusuz, Thumfarth, Rössler, Rottmann(88.Arslan), Radunovic (45. Anderka)

 

 

schockierender Trauerfall in Dielheim ....

09.05.2006 Wie belanglos doch unsere alltäglichen Probleme werden, wenn solche unfassbaren Dinge passieren, wie gestern in Dielheim auf dem Sportgelände. Nach einer halben Stunde Spiel, wurde dieses abgebrochen, weil Leo Ritz, ein langjähriges Ehrenmitglied der SG Dielheim am Spielfeldrand zusammenbrach und dort auf tragische Weise verstarb.
Selbst mit Rettungs-Helikopter eingeflogene medizinische Kräfte, konnten ihn nicht mehr ins Leben zurückrufen.
Der Familie Ritz  und allen Angehörigen, spricht auch die SG Horrenberg ein herzliches Beileid aus.

Auch wenn es schwer fällt, jetzt reales zu betrachten, noch einige Info's:

Das Spiel wurde in der 28. Min, beim Stand von 2:1 für die SG Horrenberg abgebrochen und wird voraussichtlich am Mittwoch den 17. Mai um 19h in Dielheim wiederholt.  


 

Bittere Pille gegen Baiertal....

Mit einem Sieg über Baiertal hätte man dem Klassenerhalt wohl ein ganzes Stück näher kommen können. In den ersten Minuten sah auch alles danach aus. Die SG machte von Anfang an Druck und konnte gegen die Spvgg nach 20 Mimuten, durch Tore von Bülent Kaygusuz und Kevin Rothmann, mit 2:0 in Führung gehen. Danach verloren wir unverständlich für alle, die Kontrolle über das Spiel. Die Ordnung ging verloren und Baiertal gewann so die Überhand über das Mittelfeld. Durch eine starke kämpferische Leistung konnte Baiertal bis zur Halbzeit zwei mal durch Stenzel, das Ergebnis egalisieren. Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaften keinen guten Fußball mehr. Torchancen waren Mangelware und die Härte nahm zu. So hatten sich beide Mannschaften, schon irgendwie mit dem Unentschieden abgefunden, als in der 87. Minute ein langer Ball aus 40 Meter in den SG Strafraum geschlagen, doch noch den Weg ins SG Tor fand. So steht man nun nach starkem Rückrundenbeginn doch wieder mitten im Abstiegskampf. Zu hoffen bleibt, daß die Mannschaft in den nächsten Wochen wieder zu ihrer Tugend zurückfindet und  in den letzten schweren Spielen dem Abstiegsgespenst die Zähne zeigt.

Anzumerken bleibt noch die starke Leistung des Schiedsrichter Gespanns und das unmögliche Verhalten des Trainers der Spvgg, der sich Gedanken machen sollte, ob dieses Auftreten der jungen Truppe der Spvgg Baiertal weiterhilft.

Unsere Aufstellung: Rensch, Arslan, Hofstetter, Darama, Raab(88. A.Kaygusuz), Lipponer, B..Kaygusuz, Thumfarth, Rössler, Rottmann, Mora (45. Anderka)

 

 

Leider kein Wunder in Rot....

14.04.2006 Leider konnte gestern die Erfolgsserie beim FC Rot nicht vortgesetzt werden.
Nachdem die SG sich vom anfänglichen Druck des Tabellenführers befreit hatte, kam man besser ins Spiel und man konnte die folgenden 25 Minuten ein ausgeglichenes Spiel, mit schönem Landesliga Fussball bewundern. Einige Kombinationen versprachen ein spannendes Spiel. Jedoch kam es anders. In der 30. Minute machte die SG Abwehr einen eklatanten Fehler und Bauer nutzte diesen eiskalt zum 1:0 für den FC.
Die nun geschockte SG war danach völlig von der Rolle und musste nach weiterem Abspielfehler im eigenen Sechszehner das 2:0 hinnehmen. Danach ging nichts mehr und das 3 und 4:0 war dann der Ausdruck der Überlegenheit des Tabellenführers. So ging man in die Halbzeit und war danach um Schadensbegrenzung bemüht. So fiel in der zweiten Halbzeit nur noch das 5:0 durch einen Elfmeter. Bitter für die SG ist die rote Karte von Markus Reiß, die er sich bei dieser Aktion abholte. Der FC Rot hat eindrucksvoll gezeigt, warum er Tabellenführer der Landesliga Rhein - Neckar ist. Fehler wurden auf dem Fuße bestraft.
Das Aushängeschild, die Offensivabteilung des FC's mit Bauer, Seitel, Dastig und Co. ist wohl in dieser Klasse unereicht und ist der Garant für
für den guten Fussball der in Rot gezeigt wird.
Nun kann man sich in Horrenberg weiter auf den Abstiegskampf konzentrieren und wir hoffen am Di, den 18.04. ein weiteres tolles Spiel gegen Dossenheim zeigen zu können, um fruhzeitig aus dem Abstiegsstrudel herauszukommen. Dazu ist der Anhang der SG aufgefordert zahlreich zu erscheinen um unsere tolle Truppe zu unterstützen. Spielbeginn ist 19 h.

Unsere Aufstellung: Swoboda, Jahnke, Hofstetter,Reiss, Raab, Lipponer(68.  B.Kaygusuz), Thumfarth(70. Darama), Rössler, Radunovic(60.Arslan), Rottmann, Mora

 

Nächster und wichtiger Schritt, mit dem besten Rundenspiel...

10.04.2006 Ein wichtiger Schritt, in Richtung Klassenerhalt gelang der SG gestern im Spiel bei der DJK Neckarhausen. Im bisher besten Rundenspiel, sah man der Mannschaft von Beginn an ganz deutlich an, daß sie dieses wichtige Spiel gewinnen will.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Grundstein für den deutlichen 4:0 Erfolg.
Nach anfänglichem Abtasten und einer ausgeglichenen ersten viertel Stunde, bekam die SG die DJK Neckarhausen immer besser in den Griff und ging mehr wie verdient in der 23 Minute durch Markus Raab mit 1:0 in Führung. Dieser war es auch, der 15 Minuten später nach einer tollen Einzelaktion an der Eckball Fahne, Axel Rössler bediente, der im Rückwärtsfallen zum 2:0 einschoss. So ging man dann in die Pause.
Dasselbe Bild in der zweiten Hälfte. Kaum auf dem Platz, schloss Stanomir Radunovic einen herrlich vorgetragenen Angriff, auf Vorlage von dem sehr gut spielenden Christoph Lipponer,sicher ab.
10 Minuten danach, krönte auch Kevin Rottmann seine tolle Leistung mit
dem 4:0 und stellte so den Endstand her. Anzumerken ist die überragende Leistung von Spielertrainer Michael Thumfart, der mit seiner immer 100 prozentigen Arbeit die Mannschaft in den vergangenen Monaten, dahin brachte wo sie jetzt steht. Der siebte Sieg in Folge, ist ein mehr wie deutliches Argument für eine gute Arbeit.

Am Donnerstag dem 13. 04. spielen wir um 19h beim Tabellenführer in Rot. Die Mannschaft hat dort nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. Wenn sich der Aufwärtstrennt bestätigt, können wir uns auf ein tolles Derby freuen.

Unsere Aufstellung: Swoboda, Jahnke, Hofstetter,Reiss, Raab, Lipponer, Thumfarth, Rössler(65.  B.Kaygusuz), Radunovic(60. Anderka), Rottmann(68.  A.Kaygusuz), Mora

 

Schwierige 3 Punkte in Berwangen...

26. 03. 2006 Auch im Spiel gegen den Tabellenletzten in Berwangen
konnten wir wieder 3 Punkte einfahren. Es sah jedoch lange nicht danach aus. In einer sehr mühseligen ersten Halbzeit, konnte die SG bis
auf eine Chance nach 5 Minuten, durch Christoph Lipponer nichts Nennenswertes verzeichnen. Es wurden die Zweikämpfe im Mittelfeld nicht angenommen, Abspielfehler waren sehr häufig und die fehlende Aggressivität, besonders im Mittelfeld, ließ Berwangen immer besser ins Spiel kommen. So war es nicht unverdient, daß der FC, mitte der 1. Halbzeit 1:0 (37) in Führung ging.
Trotz Halbzeitansprache von Trainer Michael Thumfart, zeigte sich das
gleiche Bild, anfangs der 2. Hälfte.
Die Einwechslung von Bülent Kaygusuz zeigte jedoch dann ihre Auswirkung und die SG bekam das Spiel besser in den Griff,
musste jedoch dann das 2:0(50) durch einen Konter hinnehmen.
Mit dem zweiten Stürmer, Christian Anderka, kam nun noch mehr Schwung ins Angriffsspiel der SG. So konnte Markus Raab einen Angriff, durch einen Flachschuss zum 2:1(65) abschließen. Danach war die SG endlich erwacht und legte einen atemberaubenden Endspurt hin.
Bülent Kaygusuz konnte nun mit einem Freistoss Pfostenknaller die Vorarbeit für das 2:2(75), durch den abstaubenden Christoph Lipponer leisten. Markus Raab war es wieder, der mit einer Kopie des ersten
Treffers zum Mann des Tages wurde und den 3:2(89) Sieg klar machte.

Unsere Aufstellung: Swoboda, Jahnke(75. Eichstädter), Hofstetter,Reiss, Raab, Lipponer, Thumfarth, Rössler, Darama(65. Anderka), Rottmann Mora(45.  B.Kaygusuz).

 

Guter Start in die Rückrunde !!

19. 03. 2006 Als gestern der SV Sandhausen 2 wieder mit vielen Spielern des Oberligakaders anreiste, fühlte sich wohl jeder an die Vorrunde erinnert, als wir gegen die damals mit 8 Spielern der Oberligamannschaft ergänzten 2. Mannschaft des SV's keine Chance hatten.

Jedoch war gestern alles anders, unsere Mannschaft hielt von Anfang an
dagegen und wehrte sich gegen die verstärkte Sandhäuser Truppe.
Nicht ganz unverdient, in einem bis dahin ausgeglichenen Spiel, fiel dann in der 28 Minute das 1:0 für die SG. Stanomir Radunovic erzielte mit einem Traumfreistoß die Führung. Kurz vor der Halbzeit kam die SG durch Kevin Rothmann zu einer weiteren Großchance, leider strich
das Leder knapp am Tor vorbei und man ging mit 1:0 in die Pause.
Nach der Halbzeit machte der SV Druck, aber ohne das Gehäuse vom
sicher haltenden Maurice Swoboda in Gefahr zu bringen.
Langsam fand die SG zu Ihrem Spiel zurück und konnte dann in der
70 Minute durch ein geniales Zuspiel von Christoph Lipponer auf Kevin
Rottmann 2:0 in Führung gehen, die damit ihre tolle Leistung krönten.
Damit startete die SG mit geschlossener Mannschaftsleistung in die
Rückrunde. Herauszuheben war noch die perfekte Abwehrleistung von
Markus Reiss der dem etatmäßigen Stürmer der Oberliga, Jules Bingana, nicht den Hauch einer Chance ließ.
In diesem von beiden Mannschaften, nicht übermäßig harten Spiel
gab es zum Schluss über 20 gelbe Karten. Das ansonsten sehr gut
agierende Gespann, hatte meiner Meinung nach hier ein etwas zu
sensibles Händchen.

 

Unsere Aufstellung: Swoboda, Jahnke, Hofstetter,Reiss, Raab, Lipponer, Thumfarth, Rössler, Radunovic(50. Darama), Rottmann(89. A.Kaygusuz), Mora(55.  B.Kaygusuz).

20. 03. 06 Z
 

 

 

 Vorbereitungsspiele der SG

 18. 02. 2006
 Neulußheim : Horrenberg 3:0

 20. 02. 2006 19 h
 Horrenberg : Schollbrunn 2:2

 22. 02. 2006 20 h
 Horrenberg : Rettigheim   2:1

 26. 02. 2006 14 h
 Oftersheim : Horrenberg  4:4

 05. 03. 2006 14. 30h
 Horrenberg : Gemmingen ausgefallen

  

 Winterfeier am 28. 01. 2006

 Am Samstag den 28. 01. 2006 feierte die SG  Winterfeier, wie gewohnt eine tolle Winterfeier.  Die  abwechslungsreichen Programmpunkte waren wie  immer fast profesionell vorgetragen.  Durchs  Programm führte in seiner nicht zu kopierenden Art
 Ewald Hickl.

 Georg Gärtner in:
 Ein Mann geht baden. (georg2.avi download)
 Bericht der RNZ

 

 Vorbereitungsbeginn Do. 02. 02. 2006

 Die Vorbereitung der 1. Mannschaft, für die  Rückrunde  2006 beginnt am Do. den 02. 02. 2005.  Laufschuhe  sind zu  jedem Training mitzubringen.
 
Rückrundenbeginn ist am 11 .03. 2006 um 15.30  beim
 SV Schwetzingen.

 Trainingsplan als pdf zum Download

 

 Winterpause ?????

 

 Winterpause in Horrenberg, jedoch keine Zeit zum  Müßiggang.
 Um in die Rückrunde gerüstet zu starten können wir  in  der Winterpause vier Neuzugänge verzeichnen.
 Mit Andreas Rensch als Torwart und Markus Reiß  freuen wir uns zwei Horrenberger im Kader begrüßen zu  dürfen.
 A. Rensch kommt aus Baiertal und Markus Reiß aus  Michelfeld zu uns. Mit Markus Reiß haben wir uns in der  Defensive und mit Kaan Darama und Markus Raab  im Kreativbereich verstärkt. Kaan Darama kommt aus  Östringen. Markus Raab, ein alter Bekannter kommt aus  Bammental zu uns zurück. Die SG heißt alle herzlich  willkommen und wünscht nicht ganz uneigennützig eine  gute Rückrunde und eine positive Zeit in Horrenberg.
 Alle sind zu Rückrundenbeginn spielberechtigt.

 

Laut Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer gesamten Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.